Tarife für Kinder

Kinder sollten keinen Mobilfunkvertrag, sondern eine Prepaidkarte zur Verfügung gestellt bekommen. Dabei werden die Kosten nicht im Nachhinein in Rechnung gestellt, sondern werden von einem Guthabenkonto abgezogen. Diese Prepaidkonten können nach Bedarf, aber auch in regelmäßigen Abständen mit festgelegten Beträgen aufgeladen werden. Das sorgt dafür, dass am Monatsende den Eltern keine unerwartet hohe Rechnung ins Haus flattert und hohe Kosten gar nicht erst entstehen können.
Eine Ausnahme bieten spezielle Kindertarife, die ohnehin die Nutzung und den Verbrauch einschränken.

Prepaid Tarif für Kinder

Empfehlenswert für Kinder ist der Prepaid Tarifvergleich. Die Eltern entscheiden dabei, wie oft und mit welchem Betrag die Karte aufgeladen wird. So haben sie immer die volle Kostenkontrolle.

Mitwachsender Handytarif

Ein Handytarif auf Guthabenbasis, der jeweils monatlich an neue Gegebenheiten angepasst werden kann, ist eine attraktive Lösung auch für Kinder und Jugendliche. Denn insbesondere in diesem Alter verändert sich die Handynutzung schnell. Dieser Tarifbaukasten kann flexibel den neuen Bedürfnissen angepasst werden.

Unbegrenzte Nutzung

Haben ältere Kinder und Jugendliche bereits den Umgang mit dem Handy gelernt und gehen damit auch kostenbewusst um, kann über eine unbegrenzte Flatrate für Telefonie, Internet und gegebenenfalls SMS nachgedacht werden. Denn die Festkosten für so ein Komplettpaket sind in letzter Zeit deutlich gesunken.